Theaterstück: Wir sind dann mal kurz weg

Sa, 05.01.2019

Das Neue Jahr beginnen wir wieder mit einem turbulenten, amüsanten Theaterstück. Geschrieben von Autor und Schauspieler Tilman von Blomberg, der auch die "Heißen Zeiten" und "Höchste Zeit" geschrieben hat. Beide Stücke haben wir gesehen und waren wirklich begeistert. Auch diesmal, so hat man mir versprochen, werden wir wieder beschwingt und lachend aus dem Theater gehen.

Bei "Wir sind dann mal kurz weg" geht es um vier Männer, die vor dem Zeigefinger ihres Urologen geflohen sind und auf dem Jakobsweg stranden. Das Schicksal und die Orientierungslosigkeit führen sie zusammen. Mitten in der Pampa haben sie Weg und Nerven verloren und sind gezwungen, eine Nacht gemeinsam zu verbringen. Der schwermütige Lehrer Helmut, der genervte Bauunternehmer, der unterdrückte Obstverkäufer und der Weltreisende Sven - diese vier Prachtexemplare der männlichen Spezies rasseln zunächst mit ihren Säbeln und geben sich als clevere Geschäftsmänner, Frauenhelden, Lebenskünstler oder Moralapostel. Doch bald bröckelt die Fassade. Am Lagerfeier teilen sie plötzlich ihre Ängste, Träume und Wasserflaschen. Es geht um Haarausfall und die Prostata, um verflossene Ehefrauen und nervende Geliebte, Erektionsprobleme und andere Verfallserscheinungen. Kurz: Um die ganz normale Midlife-Crisis. Das Ganze wird musikalisch begleitet von einer breit gefächerten Palette an Ohrwürmern aus allen Pop-Etagen.